23 Jul 2013
Juli 23, 2013

Rechtsschutzversicherung in der Schweiz

Die Rechtsschutzversicherung ist eine relativ neue Art von Versicherungsschutz in der Schweiz, welcher gesetzlich nicht obligatorisch ist. Somit ist die Entscheidung über den Abschluss einer Rechtsschutzversicherung jedem selber überlassen.

Warum eine Rechtsschutz Versicherung abschliessen? Diese Frage haben sich sicherlich schon einige Leute in der Schweiz gestellt. Die Rechtsschutz-Versicherung ist geschaffen worden, damit niemand auf die Durchsetzung seiner Rechte verzichten muss, weil nicht genügend finanzielle Mittel vorhanden sind. Mit dem Abschluss einer solchen Versicherung sind Sie auf der sicheren Seite und können Ihre Rechte durchsetzten oder sich verteidigen. Somit ist eine  Versicherung dieser Art  im Alltag praktisch unentbehrlich. Aber Achtung: die Versicherung greift nur in Fällen, die nach Vertragsabschluss eingetreten sind.

Aus diesem Grund befindet sich die Schweizer Rechtsschutzbranche sich in einem Wachstumsmarkt. Bereits rund 60% der natürlichen Personen hier zu Lande verfügen über eine private Rechtsschutzversicherung und es werden jährlich mehr.

Zurzeit wird zwischen Rechtsschutzversicherungen für Privatpersonen oder Unternehmen unterschieden. Diese teilen sich wie folgt auf:

  • Private Personen
  • Arbeitsrecht
  • Miet- und Pachtrecht
  • Konsumgüterrecht
    • Kauf
    • Leasing
  • Verwaltungsrecht
  • Sozialversicherungen
  • Nachbarrecht
  • Schadenersatzrecht
  • Sachrecht
  • Vertragsrecht
  • Unternehmen
  • Gesellschaftsrecht
  • Betriebsrechtsschutz
  • Immaterialgüterrecht
  • Streitigkeiten mit Lieferanten und Kunden
  • Verwaltungsrecht
  • Manager-Rechtsschutz
  • Weitere Rechtsschutzgebiete, die massgeschneidert auf Versicherungsnehmer angepasst werden

Private Rechtsschutzversicherung: Welche Fälle sind gedeckt?

In der heutigen Zeit werden Konflikte immer öfter vor Gericht ausgetragen und somit kann es manchmal schnell zu Vertrags-, Mietrechts- oder Verkehrsstreitigkeiten kommen. Gerade in solchen Fällen können Personen mit einer Rechtsschutzversicherung profitieren.
Mit einer Privatrechtsschutz Versicherung sind sie gegen Streitfälle jeglicher Art gedeckt, die nicht in den Bereich Verkehr oder Berufstätigkeit fallen. Im Streitfall kann eine kostenlose Rechtsberatung sowie juristische Beratung in Anspruch genommen werden. Sollte es trotzdem zu einem Prozess kommen, werden Versicherungsnehmer vom Rechtsschutz vertreten. Ebenfalls werden die meist hohen Anwalts- oder Gerichtskosten von der Versicherung übernommen.

Rechtsschutzversicherung für Unternehmen & Selbstständige: Ein Investitionsschutz!

Nicht nur im Privaten, sondern auch im Geschäftsleben können Rechtsstreitigkeiten bspw. mit Kunden, Lieferanten, Vertragspartnern oder Mitarbeiter entstehen. Auch für Unternehmungen  stellt ein Gerichtsverfahren ein finanzielles Risiko dar. Denn dies kann schnell teuer werden und je nach finanzieller Lage der Firma, sogar bedrohend für die Existenz sein. Manchmal muss auch ein Unternehmen um sein Recht streiten, dessen Klärung meist nicht ohne Einschaltung eines Rechtsanwaltes oder vor Gericht möglich ist.
Die Rechtsschutzversicherung für Firmen deckt Streitfälle, die bei der Ausführung der unternehmerischen, selbstständigen oder freiberuflichen Tätigkeit hervorgehen. Daher ist es relevant, dass die beruflichen Tätigkeiten im Versicherungs-Vertrag genau beschrieben werden.