19 Nov 2012
November 19, 2012

Schutz vor Finanz- und Anlage Betrug

Schutz vor Betrug

Wie angeblich aus Geld noch mehr Geld – oder ein Betrug aufgedeckt wird

Eine gesetzliche Definition zu „Anlagebetrug“ existiert nicht. Unter diesem Begriff verstehen sich geldanlagebezogene Straftaten, bei denen Anlegern unter Vortäuschung der Möglichkeit einer Renditeerzielung Vermögenswerte entzogen werden.

Also ist bei einer Anlage, die hohe Gewinnversprechen zusichert oder ein absolutes Schnäppchen anbietet, höchste Vorsicht geboten, denn dies stellen Top Betrugsmerkmale dar. Meist bieten die Betrüger gängige Anlageformen wie Aktien, Optionen, Immobilien, Fonds, etc. an oder bringen die Opfer mit Tricks wie falsche Börsenberater, Kursmanipulation oder Schneeballsysteme um ihr Erspartes.

Die angebotene Produktpalette betrügerischer Anbieter kann grob in folgende zwei Gruppen unterteilt werden:

Anlageformen mit Betrugspotential:

  • Beteiligungssparpläne und Unternehmensbeteiligungen
  • Depositendarlehen
  • Diamantenhandel
  • Time-Sharing-Modell

Der Gruppe „Anlageformen mit Betrugspotential“ gehören Anlageformen, die meistens auf legalen Bankgeschäften basieren, an. Diese werden jedoch meistens zweckentfremdet oder ohne wirtschaftlichen Rückhalt angeboten. Obwohl nicht die einzelne Anlagekonstruktion strafbar ist, werden diese Finanzprodukte hinsichtlich der Art und Weise des Abschlusses sowie der Abwicklung als problematisch eingestuft.

Explizit betrügerische Anlageform:

  • Bankgarantiegeschäfte
  • Wertdifferenzgeschäfte mit Grundschulden
  • Nigeria Connection (Vorkasse-Geschäfte)

Bei diesen Anlagen handelt es sich um effektiv nicht existierende Phantasie- oder Phantomprodukte. Da die Anlagebetrüger sehr erfinderisch sind, werden stetig neue Anlageinstrumente entwickelt, daher beschränkt sich diese Darstellung auf eine kurze Beschreibung.

Betrugs-Merkmale

Betrüger im Finanzbereich benutzen immer wieder ähnliche Maschen, um Ihre Opfer zu täuschen. Hier finden Sie einige der häufig verwendeten Betrugs-Maschen:

  • Erzeugung von Zeitdruck: Knappheit oder nur schon die Aussicht auf Knappheit setzt bei uns Menschen Instinkte in Bewegung, welche die knapp werdende Leistung noch begehrenswerter macht. Also ist die zeitliche Begrenzung der Laufzeit eines sehr günstigen Angebotes nichts anderes als eine Knappheitserzeugung. So versuchen Betrüger Ihnen glaubhaft zu machen, dass das vorgeschlagene Anlage-Angebot besonders günstig ist. Aus zeitlichen Gründen ist es Ihnen nicht mehr möglich das Angebot näher zu prüfen oder zu vergleichen. Seien Sie sich also der Wirkung des Knappheits-Prinzips bewusst.
  • Appellieren an die Gier: Praktisch alle Menschen haben einen Hang zur Gier, die einen etwas mehr, die anderen etwas weniger ausgeprägt. Genau darauf zielen die Betrüger ab. Denn Konsum und materieller Besitz haben in unserer Gesellschaft einen extrem hohen Stellenwert. Dies führt dazu, dass Leute in eine Gier geraten, die sie nur noch wahrnehmen lässt, was in das eigene Denkschema passt. Dies bedeutet, dass wir Dinge tun, die wir  normalerweise nicht tun würden, bspw. gewinnversprechende Finanzanlagen abschliessen. Überlegen Sie sich gut, ob Geld für sie alles ist im Leben, oder ob andere Werte nicht doch wichtiger sind.
  • Druck mit Bewährtheit ausüben: Um mit unserem Umfeld in Verbindung zu bleiben und die Zugehörigkeit zu betonen, tun wir ähnliche Dinge wie unsere Umwelt. Systematisch zeigen Betrüger auf, dass wir uns anders verhalten als unsere Mitmenschen und dies lässt uns unüberlegte Handlungen ausführen, die wir eigentlich gar nicht wollen. Ganz nach dem Motto: Wenn das alle machen, kann es nicht so falsch sein. Auch die wiederholende Betonung, wie viele andere Leute oder gar Prominente dieses Angebot schon wahrgenommen hätten, funktioniert einwandfrei. Werden Sie also hellhörig, wenn der Berater immer wieder darauf hinweist, dass das alle machen oder gar Prominente nennt.

Dies sind nur wenige Tricks, die von professionellen Finanz- und Anlagebetrügern angewendet werden. Weitere Betrugs-Merkmale sind auf der Seite der Schweizerischen Kriminalprävention zu finden.

Abschliessend bleibt zu sagen: Hohe Rendite = Hohes Risiko! Sollten Sie mit einer Traumrendite ohne jegliches Risiko, einem absoluten Schnäppchen oder einem Supergeschäft geködert werden sollte Ihnen klar sein, dass es sich hier um einen offensichtlichen Betrug handelt.